LMM-TECHNOLOGIE

METAL AM
IN NEW DIMENSIONS

Die Lithography-based Metal Manufacturing (LMM) – Technologie

Die Lithography-based Metal Manufacturing Technologie (LMM) ist ein indirektes, additives Fertigungsverfahren für hochpräzise Metallbauteile. Sowohl die Gesamtprozesskette als auch die resultierenden Materialeigenschaften sind mit dem Metal-Injection-Molding (MIM = Metallspritzguss) vergleichbar. Das schrittweise Absenken der Bauplattform führt Schicht für Schicht zu einem dreidimensionalen Grünteil.

Abbildung: Prozessstufen der LMM-Technologie
Abbildung: Prozessstufen der LMM-Technologie

Prozessablauf im Detail

Prozessstufe 1 - Grünteilherstellung

In der ersten Prozessstufe entsteht auf Basis des Photopolymerisations-Prinzips ein hochpräzises Grünteil. Das Ausgangsmaterial, der sogenannte Feedstock, ist eine Kombination aus Metallpulver und photosensitivem Polymerbinder.  Durch eine Maskenbelichtung, die eine präzise und schnelle Belichtung einer gesamten Schichtfläche ermöglicht, wird der Polymerbinder lokal vernetzt und auf diese Weise Metallpulver gebunden.

Abbildung: Verfahrensprinzip
Abbildung: Verfahrensprinzip
Abbildung: Belichtung einer Ebene
Abbildung: Belichtung einer Ebene
Prozessstufe 2 - Sinterprozess

Das nun vorliegende Grünteil wird in der zweiten Prozessstufe, dem Sinterprozess, in den Endzustand überführt.
Im ersten Schritt des zweistufigen Sinterprozesses wird der Polymerbinder thermisch entfernt. Im zweiten Schritt wird das Metallpulver dichtgesintert. Das Bauteil erfährt dabei eine Schrumpfung, welche bei der Konstruktion berücksichtigt wurde und erhält somit die endgültigen Abmaße.

Abbildung: Sinterprozess
Grünteil (li.), Fertigteil (re.)
Abbildung: Grünteil (li.), Fertigteil (re.)