LMM-TECHNOLOGIE

METAL AM
IN NEW DIMENSIONS

Werkstoffe für die LMM-Technologie

Die LMM-Technologie ermöglicht grundsätzlich eine große Bandbreite an verarbeitbaren Werkstoffen. Da die wesentlichen Bauteileigenschaften über den abschließenden Sinterprozess eingestellt werden, können mit der LMM-Technologie sowohl schweißbare als auch nicht schweißbare Werkstoffe verarbeitet werden.

Die resultierenden Werkstoffeigenschaften lassen sich mit den aus klassischen Werkstoff-Herstellverfahren bekannten quantitativen Werten vergleichen.

Derzeit sind für die LMM-Technologie die Werkstoffe 316 L (1.4404) und Titan Grade V (im Qualifizierungsprozess) nutzbar.

Weitere Werkstoffe befinden sich im Qualifizierungsprozess und werden in Kürze für Ihre Anwendung zur Verfügung stehen.

Sollten Sie Interesse an der Verarbeitung spezieller Werkstoffe haben, sprechen Sie uns gerne an. Wir legen großen Wert auf Individuelle Kundenbetreuung und -beratung. MetShape unterstützt Sie bei der Auswahl des geeigneten Materials, welches die speziellen Anforderungen Ihrer Anwendung bestmöglich erfüllt.

Gegenüberstellung der Festigkeitskennwerte von 316L